Market Factbook: Inhalt und Umsetzung

gefüllter Aktenordner NahaufnahmeWie entwickelt sich unser Markt? Welche Herausforderungen werden unsere Kunden zukünftig haben? Welche Lösungen können wir bieten? Wer sind unsere Wettbewerber und was machen sie? Zu welchen Preisen verkaufen sie? Hier und im Ausland?

All das sind Fragestellungen, die im Marketing und Produktmanagement an der Tagesordnung sind. Die Antworten zu diesen Fragen verändern sich ständig. Es gibt täglich neue Presseinformationen von den Wettbewerbern, monatlich neue Marktzahlen und regelmäßig neue Studien. Zudem bringen die Vertriebskollegen ständig die neusten Gerüchte aus dem Markt mit.

Wie kann man da up-to-date bleiben? Die Antwort heisst „Market Factbook“.

Was ist ein Market Factbook?

Ein Market Factbook ist ein Informationssammlung zu allen relevanten Markt- und Wettbewerbsinformationen, die das Unternehmen und seine Produkte (dafür besser: das Product Factbook) betreffen. Dazu können beispielsweise gehören

  • Marktzahlen: In welchem Marktsegment wird welcher Umsatz und Absatz von welchem Unternehmen in welchem Land gemacht? Monats- und Jahreswerte, absolut und als Veränderung zum Vormonat/-jahr sowie über das Jahr aufkumuliert können von Interesse sein.
  • Länderinfos: Wie sieht der relevante Markt in einzelnen Ländern aus? Welche rechtlichen, wirtschaftlichen, sozialen und politischen Rahmenbedingungen gibt es? Haben die Kunden kulturell-bedingte Präferenzen? Klimatische Besonderheiten?
  • Zielgruppen: Wer ist meine Zielgruppe? Informationen zu der Branche.
  • Händler: Wenn in dem Vertriebskanal Händler eingesetzt werden, so gibt es hier auch zahlreiche Informationen zu den Händlern und deren Branche, die gesammelt werden können.
  • Wettbewerber: Welche heutigen (und zukünftigen?) Wettbewerber gibt es? Was sind deren USPs? Welche Kunden haben sie? Informationen zu neuen Produkten, Innovationen und Patenten.
  • Eigenes Unternehmen: Wo sind wir stark, welche Produkte haben wir. Was sind unsere Vorteile?

Das sind beispielhafte Themen, die von Relevanz für ein Market Factbook sein können.

Wozu dient ein Market-Factbook?

Das Market Factbook ist eine Sammelstelle, eine Wissensdatenbank für alle Informationen, die das Unternehmen zum Markt und Wettbewerb besitzt. Das Wissen aller Mitarbeiter wird gebündelt und jeder weiss, dass er es dort ablegen kann.

Wichtig ist, dass nicht nur das Produktmanagement oder Marketing Befüller der Datenbank ist, sondern jeder Mitarbeiter. Und jeder kann die Informationen, die im Market Factbook gespeichert sind, auch abrufen.

Wissen wird geteilt und verfügbar gemacht. Das entlastet und professionalisiert die Organisation.

Woher kommen die Infos?

Das Market Factbook will gefüllt werden. Jeder Mitarbeiter ist daher aufgefordert, relevante Informationen abzulegen.

Hier fängt das Problem aber schon an? Warum sollte ich das tun? Was ist mein Vorteil? Das ist die entscheidende Frage, die ein System alleine beantworten kann. Mitarbeiter müssen motiviert werden, Informationen zu teilen – z.B. durch Anreiz oder Belohnung. Im besten Fall erkennen sie den Nutzen, den das Market Factbook für sie selber bietet und „geben“ anstatt nur zu „nehmen“.

Das „geben“ kann alles sein: Weblinks, Studien, Gesprächsprotokolle, Zeitungsartikel, Fachbeiträge, Geschäftsberichte, Pressemitteilungen – eben alles, was zu einer der vorher definierten Kategorien passt.

Wie lässt sich ein Market Factbook umsetzen?

Grundsätzlich ist die Form weniger entscheidend als der Inhalt. Um aber die Akzeptanz zu steigern, sollten ein paar Anforderungen erfüllt sein.

  • Struktur: Das Market Factbook sollte eine Strukturierung und Kategorisierung der Daten ermöglichen und kein reiner Sammeltopf sein.
  • Text, Dateien und Links sollten abgelegt werden können
  • Die Daten sollten durchsuchbar sein – das betrifft gerade auch die Dateien, sofern sie in einem indexierbaren Format vorliegen.
  • Das User Interface (Oberflächendesign und Bedienbarkeit) sollte ansprechend und intuitiv sein.
  • Gerade, wenn die Datenmenge oder Benutzerzahl größer wird, sollte die Performance nicht darunter leiden.
  • Das System sollte einfach administrierbar sein und möglichst wenig kosten.

Es gibt zahlreiche Systemlösungen, die diese Mindestanforderungen abbilden können. Das geht von Evernote über OneNote bis Wikis oder Confluence.

Gerade letzteres bietet sich aus meiner Sicht hervorragend als Market Factbook an. Confluence ist ein Wiki-ähnliches System, welches aber z.B. auch eine system-interne Kommunikationsmöglichkeit zwischen den Usern ermöglicht.

Screenshot von Confluence als mögliches Market Factbook

Screenshot Confluence
Quelle: Atlassian / Confluence

Letztendlich kann muss jedes Unternehmen aber zunächst seine Anforderungen detailliert ermitteln und dann das passende System auswählen. Nicht umgekehrt.

Nutzt Du ein Market Factbook? Wie sind deine Erfahrungen?

 

Über Christoph (185 Posts)

betreibt Marktding.de. Ausserdem ist er B2B-Marketer und Stratege mit einer Vorliebe für Wachstumsstrategien und der Entwicklung und Vermarktung von Dienstleistungen und technischen Produkten. Sein besonderes Faible gilt der Entwicklung von produktbegleitenden Dienstleistungen. Mehr über Christoph hier im Blog.


Zuletzt aktualisiert am 04.11.2015

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar