Taktiken, Tools und Herausforderungen im Marketing

Schachspiel mit Taktiken zum Erfolg Hin und wieder habe ich mich ja schon dazu ausgelassen, wie ich die Aufgaben im Marketing sehe. Im Ergebnis komme ich immer auf drei Schwerpunkte, die ich für das Marketing wichtig finde:

  1. Wettbewerbsvorteile durch hervorragende Produkte schaffen
  2. Leads generieren und den Vertrieb füttern
  3. Marke stärken

Natürlich können diese Schwerpunkte von Unternehmen zu Unternehmen schwanken – aber wer Marketing nur auf Kommunikation und bunte Bilder zu reduzieren versucht, vergibt eine Menge an Möglichkeiten.

 

Worauf kommt es im Marketing an?

Passend dazu gibt es bei den MarketingProfs einen Artikel über Taktiken, Tools und Herausforderungen des Marketers.

Knapp 20.000 Marketing-Experten aus den USA wurden interviewt mit dem Ergebnis, dass

  • E-Mail-Marketing (77%) noch vor Social Media (72%), Webseiten-Besucher-Tracking (51%) und CRM-Maßnahmen (40%) sind die wichtigsten Technologien im Marketing
  • Mehr Budget bzw. mehr Ressourcen wünschen sich 46% bzw. 39% der Befragten
  • Zu den bevorzugte Kommunikationskanälen gehören E-Mail Marketing (75%), Social Media (71%) und Messen (57%).

Was fällt auf?

Auch die MarketingProfs reduzieren offenbar Marketing auf Kommunikation. Schade.
Und PR spielt keine Rolle mehr (bzw. geht in Social Media auf).

Und: (für ein US-amerikanische Unternehmen nicht überraschend) Lead-Generierung und Füllen des Sales Pipeline steht absolut im Vordergrund.

Lead-Generierung steht im Fokus

Spannend finde ich in diesem Zusammenhang aber auch einen anderen Artikel bei den MarketingProfs: Die Trends 2014 in der B2B Lead Generation.

Der Tenor ist:

  • Mehr Leads zu generieren ist immer noch die Hauptaufgabe des (amerikanischen) Marketings
  • Das funktioniert am besten über Messen und Veranstaltungen, Telemarketing, Newsletter oder Webinars
  • Facebook, LinkedIn, Pinterest, Google+, Twitter, etc. tragen dazu am wenigsten bei (aber helfen die Market präsent zu halten und  mit den Kunden zu kommunizieren)
  • konkrete Instrumente, die im B2B bei der Lead-Generierung helfen, sind: Case Studies, Customer Testimonials, mobile Marketing.

Erstaunlich: In der erstgenannten Umfrage gilt Social Media noch als wesentliche Technologie im Marketing, in der zweitgenannten wird den Social Media Plattformen aber kaum eine Relevanz für die Kernfunktion des Marketings – Lead-Generierung – zu gesprochen. Das fällt dann wohl unter “vergebene Liebesmüh'”….

Persönlich denke ich ebenfalls, dass die Lead-Generierung eines der zentralen Themen, wenn nicht sogar DIE Erfolgskenngröße sein sollte. Warum? Dazu demnächst mehr auf diesem Sender 😉

Was denkst Du? Was ist für Dich wichtig im Marketing?
Über Christoph (185 Posts)

betreibt Marktding.de. Ausserdem ist er B2B-Marketer und Stratege mit einer Vorliebe für Wachstumsstrategien und der Entwicklung und Vermarktung von Dienstleistungen und technischen Produkten. Sein besonderes Faible gilt der Entwicklung von produktbegleitenden Dienstleistungen. Mehr über Christoph hier im Blog.


Zuletzt aktualisiert am 12.01.2014

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar