Mit der Lasertastatur schneller tippen auf dem iPad?

Lasertastatur von Brookstone

Quelle: Brookstone

Aus der Rubrik „Gadgets“: Obwohl ich mein iPad fleissig nutze gibt es doch eine Hemmschwelle, warum ich manchmal doch eher zu dem Laptop greife: Die Eingabe von längeren Texten auf dem iPad finde ich recht mühsam und ich habe festgestellt, dass ich auf einer Laptoptastatur doch um einiges schneller und fehlerfreier tippen kann.

Natürlich gibt es externe (aff. Link) oder in das Cover integrierte Tastaturen (aff. Link), die sich via Bluetooth mit dem iPad koppeln lassen. Das ist jedoch auch keine Lösung für mich – ich möchte nicht zusätzlich zu dem iPad noch eine Tastatur mitschleppen müssen.

Jetzt bin ich über eine interessante Variante gestolpert – eine Lasertastatur, die sich am Schlüsselbund befestigen lässt.

Die Tastatur in der Hosentasche

Lasertastaturen gibt es zwar schon etwas länger, diese ist aber besonders klein. Die Funktionsweise ist recht einfach. Das Gerät projiziert eine Tastatur auf die Tischfläche und erkennt, welche „virtuellen“ Tasten gedrückt werden. Koppeln lässt sich diese Tastatur via Bluetooth mit dem iPad (oder anderen Smartphones, …)

Der Kundennutzen (der in einem Marketingblog natürlich nicht fehlen darf 😉 ) liegt – im wahrsten Sinne des Wortes – auf dem Tisch

  • Platzsparend
  • Portabel und immer dabei
  • Ergonomische Texteingabe
  • Zusätzliche Tasten
  • Damit: effizientere und einfacherer Texteingabe

Einschränkungen der Lasertastaturen

Ich habe zwar noch nicht ganz genau verstanden wie das im Detail funktioniert und kann daher auch nicht beurteilen, ob das eine praktikable Texteingabe ist – aber einen Versuch wäre es wert. In einem Testbericht einer anderen Lasertastatur wird erwähnt, dass die Finger nicht auf den “Tasten” ruhen sollten, wie man das von einer normalen Tastatur gewöhnt ist, da dann bereits der Laser reagiert. Auch das fehlende haptische Feedback in Form des Druckpunktes einer „echten“ Tastatur könnte noch eine Einschränkung sein – neben der Tatsache, dass es natürlich nur auf ebenen Untergründen geht. Auch die Geschwindigkeit, mit der die Tastatur reagiert wird bemängelt. Zwar ist die genannte Lasertastatur die günstigste und kleinste, in einem Testbericht von Gizmodo kommen die Lasertastaturen grundsätzlich aber schlecht weg.

Es sieht zumindest schon mal nach einer interessanten Alternative aus – mal sehen, ob sich die Technik noch weiterentwickelt.

Wo kaufen?

Meines Wissens ist diese spezielle Lasertastatur bislang nur in den USA bei Brookstone verfügbar. Wer mal in Amerika war, kennt die Brookstoneläden aus den großen Malls und von den Flughäfen – dort gibt es allerlei sinnvolle und sinnfreie Gadgets zu kaufen (wie z.B. Manschettenknöpfe mit WLAN-Funktion!). Der Preis liegt bei $99.

Wenn man sich dafür interessiert, sollte man natürlich darauf achten, dass die Lasertastatur auch das deutsche Tastenlayout (QWERTZ) hat – da ist der Kauf in den USA meist wenig sinnvoll.

 

Hat jemand bereits Erfahrung mit einer Lasertastatur? Funktioniert das sinnvoll?

 

Über Christoph (185 Posts)

betreibt Marktding.de. Ausserdem ist er B2B-Marketer und Stratege mit einer Vorliebe für Wachstumsstrategien und der Entwicklung und Vermarktung von Dienstleistungen und technischen Produkten. Sein besonderes Faible gilt der Entwicklung von produktbegleitenden Dienstleistungen. Mehr über Christoph hier im Blog.


Zuletzt aktualisiert am 02.11.2015

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar