Tipps zur erfolgreichen Nutzung von Flyern im Marketingbereich

Druck für FlyerDie Kanäle, mit denen Selbstständige, Freiberufler, Kleinunternehmen, mittelständische Betriebe und Großkonzerne heutzutage werben können, sind vielfältig. Nationale Fernsehsender, lokale Radiostationen sowie zahlreiche Printprodukte und Clips oder Banner im Internet verbreiten die Botschaften der Firmen an potenzielle und bestehende Kunden.

Schon seit Jahrhunderten ist der Handzettel, der heute Flyer genannt wird, ein probates Mittel der Streuwerbung im Printbereich. Dabei bietet er zahlreiche Vorteile, die auf Infoportalen wie Handwerk.com übersichtlich erläutert werden.

Planung und Zielsetzungen

Wie bei anderen Werbeformen auch sollten sich die Verantwortlichen der Unternehmen vor dem Design, dem Druck und der Verteilung der Hand- oder Faltzettel schon einige Gedanken machen. Es gilt, zunächst die Ziele des Flyers festzulegen.

Welches Produkt, welche Dienstleistung oder welche Veranstaltung will der werbende Betrieb anpreisen? Was will er eigentlich bewirken: Sollen Kunden in ein stationäres Geschäft gelockt werden, sollen sie eine Veranstaltung besuchen, sollen sie Informationen über die Waren oder Dienstleistungen erhalten? Obwohl Flyer auf den ersten Blick Massenware sind, muss als dritter Punkt die Zielgruppe genau bestimmt werden. Dies muss nicht nur auf eine Gemeinde, ein Event oder ein Stadtviertel beschränkt sein. Je nach Ort, Zeit und Inhalt können zusätzlich auch die angesprochene Altersgruppe, die Kaufkraft der Angesprochenen oder deren Hobbys und Vorlieben entscheidende Faktoren bei der Selektion im Rahmen der Verteilung sein.

Manche Handzettel werden je nach Verwendung Image-Flyer, Produkt-Flyer oder Eventflyer genannt. Bei der Neueröffnung eines Autogeschäftes können Image und Event mit attraktiven Angeboten und aussagekräftigen Fotos beworben werden. Der Flyer eines alteingesessenen Pizzaservices wird möglichst viele, nüchtern geschilderte Angebote in Preislisten und deutlich mehr Informationen beinhalten und in einem bestimmten Bereich verteilt werden.

Gestaltung, Inhalte, Druck des Flyer

Je nach Zielsetzung sollte das Verhältnis von Bild und Text daherkommen. Bei Image- oder Eventflyern kann der Bildanteil überwiegen. Allerdings sollten die Bilder gut gewählt sein und selbst klare, am besten emotionale Zielsetzungen haben, beispielsweise bei einem Autohaus lachende Menschen in einem Cabrio.

Insbesondere das Cover, welches der Kunde als erstes zu Gesicht bekommt, sollte seine Aufmerksamkeit fesseln und ihn neugierig auf die Inhalte machen. Auf der Titelseite sollte man in der Regel nicht allzu viele Informationen unterbringen. Das Logo der Firma oder das Motto eines Events kann dort hingegen zusätzlich zu einem guten Bild platziert werden.

Insgesamt ist auf einem Flyer nicht viel Platz für komplexe Informationen. Eine gute Aufteilung mit packenden Überschriften und hilfreichen Unterüberschriften und entsprechenden Daten wie

  • dem Namen der Firma oder der Veranstaltung,
  • denen einer persönlichen Ansprechperson,
  • einer Hotline (wann ist sie besetzt?),
  • der Anschrift des Unternehmens oder des Events (gegebenenfalls mit Anfahrtsskizze) und
  • den Öffnungszeiten oder dem Beginn der Veranstaltung.

Ferner sollte ein Flyer kreativ sein und durch seine Form und Gestaltung sowohl ein bestimmtes Image verkörpern wie auch die Neugier des Empfängers wecken. Besondere Druckveredelungen (phosphoreszierende Farbgebung, Metallic-Effekte) sowie interessante Formen, beispielsweise Stanzflyer (Türhänger, Schneemänner, Lesezeichen), die bei Onlinedruckereien wie Flyermaschine.de als eine von vielen ungewöhnlichen Designs in Auftrag gegeben werden können, fesseln die Aufmerksamkeit der Empfänger.

Schlusswort

Wer die Hinweise beachtet, kann durch Form und Inhalt die Leser fesseln. Um den Kontakt aufzubauen oder gegebenenfalls zu erhalten, können auch Gewinnspiele, Rabatte, Gutscheine oder Feedback-Formulare in den Handzettel integriert werden.

Diese wiederum dienen der wichtigen Analyse im Anschluss an eine Verteilung oder Kampagne: Sie zeigen, wie erfolgreich der Flyer war. Wer die vorangegangenen Hinweise beachtet, hat gute Chancen, hier ein erfreuliches Ergebnis zu erzielen.

Nutzt Du Flyer? Was sind Deine Erfahrungen?

Sponsored Post

Über Frank Schneider (3 Posts)

Der studierte Diplom-Betriebswirt (FH) Frank Schneider hat sich auf die betriebswirtschaftlichen Funktionsbereiche Marketing, Personal und Controlling sowie Rechnungswesen spezialisiert und ist als selbständiger Betriebswirt (Unternehmensberater) tätig. In seiner Freizeit schreibt der freischaffende Autor als Experte für bekannte Onlineportale und Fachverlage zum Thema Unternehmensführung und der Existenzgründung.


Zuletzt aktualisiert am 24.09.2015

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar